Vorschläge - Spahlinger, Mathias

Titel

Vorschläge - Konzepte zur Ver(über)flüssigung der Funktion des Komponisten

Komposition

Spahlinger, Mathias

Besetzung

variable Besetzung

Dauer

flexibel
Schwierigkeitsgrad

* heterogen

Schlagwörter

Aleatorik, Alltagsgegenstände, erweiterte Spieltechniken, Improvisation, Klassenmusizieren/heterogene Gruppen, Kompositionswerkstatt/partizipatives Arbeiten, Konzeptmusik, Mikrotonalität, offene Form, Raummusik, theatralische Elemente/Musiktheater

 

KOMMENTAR

Kurzbeschreibung

Mathias Spahlingers „Vorschläge“ sind in einer Reihe mit den Texten intuitiver Musik von Karlheinz Stockhausen und neueren konzeptuellen Werken, beispielsweise von Iris ter Schiphorst, zu sehen. Bei allen Unterschieden vereint diese Werke der Anspruch, die Interpret*innen aktiv an der Entstehung des Werks teilhaben zu lassen. Dazu liefern die Texte klare Anweisungen und Arbeitsanleitungen, um eine definierte Klanglichkeit und/oder Form, kombiniert mit den Freiheiten improvisatorischen Musizierens, zu erreichen.

Notation

verbal (Text auf deutsch)
Bei dem Stück „harmonie(?)“ ist der Text zusätzlich auch mit traditioneller Notation kombiniert

Anforderungen

Das Lesen der oft längeren Texte, in der für Mathias Spahlinger typischen Diktion, erfordert große Konzentration und eine sehr gründliche Reflexion der geforderten Klanglichkeit und deren konkreter Umsetzung im Ensemble, sowohl von den Spieler*innen wie auch bei der Ensembleleitung. Von Seiten der Ensembleleitung ist eine sehr gründliche Vorbereitung der Proben nötig, um die neuartigen Arbeitsformen zu etablieren.

Die einzelnen Stücke haben unterschiedlich hohe Ansprüche an das Ensemble hinsichtlich Interaktion, metrischer Sicherheit, Tempoführung, dynamischer Variabilität und rhythmischer Stabilität des Ensembles. Hier reichen die Ansprüche von sehr elementaren und sofort umsetzbaren Konzepten (Bsp. „eigenzeit, irreversibel“) bis hin zu hochkomplexen und intensiv zu probenden Konzepten (Bsp. „meditation I, meditation II, repetitiv I“).

Die Erklärungen und Beispiele zu den zu verwendenden Klangerzeugern sind teilweise sehr detailliert, teilweise aber auch ganz offen gehalten.

Die Konzepte sind so angelegt, dass sie auf verschiedenen Ebenen sehr herausfordernd auf das Ensemble wirken: geistig, philosophisch, die Interaktionsfähigkeit, Improvisationsfähigkeit, instrumentalen Fähigkeiten, musikalische Erfindungsgabe, Offenheit und Neugierde betreffend.

Didaktische Hinweise und Empfehlungen

Das Werk erfordert im Vorfeld der eigentlichen Probenarbeit eine gründliche Beschäftigung des Ensembles und der Ensembleleitung mit den sehr unterschiedlichen Konzepten.

Das Werk bietet ein Kompendium an aufregenden Ideen zum kreativen Umgang mit Klängen, immer mit dem Anspruch höchster musikalischer und kunstphilosophischer Integrität.

Es leitet zur umfassenden Partizipation der Ensemblemitglieder am Entstehungsprozess des Werkes an. Darüber hinaus bietet das Material eine große Menge von Denkanstößen und kunstphilosophische Anregungen.

Zur Erarbeitung sollte unbedingt eine längere Probenzeit eingeplant werden.

Bei den Ensemblemitgliedern sollten im Vorfeld Bereitschaft und Neugierde geweckt werden, alle Konventionen und Gewohnheiten, die sie von einer „normalen“ Erarbeitung und Aufführung eines Werks kennen, zu Gunsten einer völlig neuen Arbeitsweise beiseite zu legen.

Aufgrund der Ansprüche und der Möglichkeiten, die sich durch die neuartigen Arbeitsformen und die hierbei forcierte Beschäftigung mit Hörerfahrungen und Hörkonventionen ergeben, sind Teile des Werks auch sehr gut für die Arbeit mit Schulklassen geeignet:

  • sowohl zur partiellen Beschäftigung mit einzelnen musikalischen Parametern,
  • als auch für größere und über längere Zeiträume angelegte Projekte mit Aufführungen, z.B. in Form von Gesprächskonzerten, die eventuell auch von den beteiligten Schüler*innen moderiert werden können.

Die Publikumszielgruppe sollte so gewählt sein, dass diese sich für eine außergewöhnliche Kunsterfahrung und eine erfreulich andersartige Aufführungspraxis aufgeschlossen zeigt.

Bezugsquelle

Erschienen bei Universal Edition
Best.-Nr.: UE 20070 (19,95 €)

www.universaledition.com