Alvaro Carlevaro

Alvaro Carlevaro, 1957 in Montevideo/ Uruguay geboren, studierte von 1979 bis 1985 Gitarre mit Abel Carlevaro und Eduardo Fernández, Komposition mit Héctor Tosar, dazu auch parallel Musiktheorie an der Musikhochschule in Montevideo, Studienabschluss.

Von 1988 bis 1991 setzte er sein Kompositionsstudium bei Helmut Lachenmann an der Musikhochschule Stuttgart fort, künstlerische Abschlussprüfung 1992.

Mehrere nationale und internationale Kompositionspreise in Uruguay, Venezuela, Mexiko, Belgrad, Mönchengladbach und Prag, sowie Stipendien des DAAD, der Heinrich Strobel Stiftung des Südwestfunks und der Akademie Schloss Solitude in Stuttgart.

Seine Werke wurden bei verschiedenen Festivals für Neue Musik, u.a. IGNM 1992-1995, Witten 1994-1997, Eclat Stuttgart 1998-2003-2012, Darmstadt 1998, Akzente WDR 2001, Bludenz 2001, Rümlingen 2002, musica viva BR 2003, Zürich 2003, MaerzMusik Berlin 2008, attacca Stuttgart 2011 von renommierten Interpreten und Ensembles aufgeführt, sowie von verschiedenen Rundfunkanstalten produziert.

Mehrere Kompositionsaufträge für verschiedene kammermusikalischen Projekte, sowie für Chor und verschiedene Sinfonieorchester in Deutschland, u.a. das WDR Sinfonieorchester Köln, das Vokalensemble sowie das Radio Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, des BR, das Konzerthausorchester Berlin, unter Dirigenten wie Lothar Zagrosek, Johannes Kalitzke, Marcus Creed, Kaspars Putnins.

Lebt als freischaffender Komponist in Stuttgart.

catalfaro(at)gmx.de