Foto: privat

Klaus-Hermann Anschütz

geboren 1959 in Uelzen, studierte nach dem Abitur Schulmusik für das Künstlerische Lehramt an Gymnasien, Kirchenmusik (A - Examen ) an der Hochschule für Musik und Theater, Hannover sowie Geschichte an der Universität Hannover. Seine Lehrer waren u.a. Hans-Christoph Becker-Foss (Orgel), Ulrich Bremsteller (Orgel), Heinz Hennig (Dirigieren) und Alfred Koerppen (Komposition). Er besuchte zahlreiche Meisterkurse bei international bekannten Dozenten. 1991 war er Preisträger beim Orgelwettbewerb der Internationalen Frühjahrsakademie für zeitgenössische Orgelmusik, Kassel. 2005 war er Preisträger bei der Ausschreibung für die Lieder zur Gestaltung der Hauptgottesdienste zum Weltjugendtag in Köln. Er gab zahlreiche Konzerte in der Bundesrepublik Deutschland, in den USA und in Rußland.

Klaus Hermann Anschütz arbeitet seit 1989 als Regionalkantor und Dekanatskirchenmusiker in der Diözese Hildesheim und ist insbesondere Ansprechpartner für Jugendchöre und populäre Musik in der Kirche. Er ist - immer wieder auch mit eigenen Werken - künstlerischer Leiter der Konzertreihe "Nachtklänge" in Celle, die sich immer wieder den Dialog zwischen Alter und Neuer Musik zum Ziel setzt.

Klaus-Hermann.Anschuetz(at)t-online.de