Foto: Jacinta Nolte

Cathy Milliken

Cathy Milliken ist Oboistin und Komponistin.

Zunächst studierte sie Oboe und Klavier in ihrem Heimatland Australien. Nach ihrem Aufbaustudium bei Heinz Holliger in Freiburg wurde sie Gründungsmitglied des Ensemble Modern. Mit diesem Ensemble konzertierte sie weltweit und arbeitete mit Komponisten wie György Ligeti, Heiner Goebbels, Helmut Lachenmann, Frank Zappa und Karlheinz Stockhausen zusammen, dessen Solo--‐Werk  Spiral sie auf CD eingespielt hat.

Als Komponistin schrieb sie seit 1990 für verschiedene Besetzungen, so entstanden Musiktheater, Instrumental--‐ und Kammermusikwerke, Hörspiele, Installationen, Theater--‐ und Filmmusik. Auftragswerke komponierte sie u.a. für die Staatsoper Berlin,  das ZKM Karlsruhe, die Wittener Tage für Neue Kammermusik, das Ensemble Resonanz und die Neue Vocalsolisten.

Ihr Hörspiel New Looks wurde mit dem Prix Marulic ausgezeichnet, für Bunyah bekam sie in 2015 zusammen mit Dietmar Wiesner, den "Prix Italia". Ihr neustes Orchesterwerk Earth Plays entstand im Auftrag von Musica Viva und wurde von dem Bayrischer Rundfunk Sinfonie Orchester, München uraufgeführt. Earth Plays wurde mit dem australischen nationalen "Art Award 2016" prämiert.

Von 2005 bis 2011 leitete Cathy Milliken das Education--‐Programm der Berliner Philharmoniker, dessen Gesamtkonzept sie entwickelte. Zahlreiche „creative projects“ wurden im Rahmen dieses Programms unter ihrer künstlerischen Leitung in Berlin und auf internationalen Gastspielen realisiert.

Ihre Kompositionserfahrungen bringt sie in kooperative Kontexte ein, so konzipierte und leitete sie partizipatorisch gestaltete Kunstprojekte für Future Labo Tohoku (Japan), für das Umculo Festival (Südafrika), und in Australien für Sydney's Artology und das Melbourne Symphonie Orchester.

Zur Zeit entwickelt sie eine ebenfalls auf Partizipation basierende Volksoper im Team der Münchener Biennale.

Cathy Milliken lebt in Berlin und promoviert an der Griffith University Brisbane in Australien.

www.cathymilliken.com