augen-blicke - Milliken, Cathy

Titel

augen-blicke

Komposition

Milliken, Cathy

Besetzung

Sing- und Instrumentalspiel

detaillierte Besetzung

Die meisten Stücke sind variabel besetzt. Abweichend davon stehen genauere Besetzungsvorschläge auf den Titelblättern der einzelnen Stücke (variable Besetzung, Stimmen, Blechinstrumente, Gongs, Holzblasinstrumente, Streicher).

Dauer

ca. 25 Minuten

Schwierigkeitsgrad

2 leicht

Schlagwörter

Aleatorik, Crossover, graphische Notation, Improvisation, Klassenmusizieren, Raummusik, Vokaleinsatz

 

KOMMENTAR

Kurzbeschreibung

Cathy Millikens “augen - blicke” bestehen aus 12 kürzeren Stücken, die auch einzeln aufgeführt werden können. Die Besetzung ist von Stück zu Stück unterschiedlich, nicht genau festgelegt und oft völlig frei, so dass die Stücke gut an verschiedene Ensembles angepasst werden können. Vor jedem Stück steht eine Erklärung, die u.a. einen pädagogischen Fokus des Stückes formuliert. Es werden exemplarisch verschiedene Kompositionstechniken vorgestellt (grafische Notation, Aleatorik, additive Form, Improvisationskonzepte etc.), wobei auch Elemente der Pop - und Volksmusik berücksichtigt werden.

Notation

Größtenteils konventionell. Ein Stück ist grafisch notiert.

Anforderungen

Die Stücke sind von SchülerInnen, die Grundkenntnisse auf ihrem Instrument und im Notenlesen haben, gut zu bewältigen. Manche sind instrumentaltechnisch sogar sehr elementar oder können an die instrumentalen Fähigkeiten angepasst werden. Bei einigen Stücken benötigt man SchülerInnen, die den Mut aufbringen, auch gesanglich zu partizipieren.

Didaktische Hinweise und Empfehlungen

Viele Stücke eignen sich sehr gut für jüngere SchülerInnen bis ca. 13 Jahre, die zum ersten Mal mit zeitgenössischer Tonkunst in Berührung kommen – vor allem die zu singenden Texte sind auf diese Altersgruppe ausgerichtet. Aber auch ältere SchülerInnen finden Material, um bestimmte Fähigkeiten wie das Spiel nach einer Grafik, Improvisation etc. zu entwickeln.

Da man eine beliebige Anzahl der Stücke aufführen kann, ist es sehr gut möglich, zunächst einige wenige oder nur ein einziges Stück zu erarbeiten, aufzuführen und bei weiteren Vorspielen oder Konzerten weitere Teile hinzuzufügen.

Bezugsquelle

Erhältlich bei der Komponistin (www.cathymilliken.com; cjm(at)cathymilliken.com)